Fleckenführer

Achtung: Vor dem Gebrauch von Fleckenmitteln, Lösungen und besonders Entfärbern sollten Sie diese an einer unsichtbaren Stelle prüfen. Bei der Verwendung von oxydativ wirkenden Bleichmitteln Temperatur, Einwirkungsdauer und Konzentration genau einhalten. Nach der Entfernung der Flecken gründlich spülen und textilgerecht waschen. Halten Sie immer ausreichend saugfähiges Material zur Aufnahme der gelösten Fleckensubstanz bereit. Wenn Sie einen Fleck örtlich behandeln, arbeiten Sie von "links" und mit einem Stoff aus gleichem Material, Leder oder Wattetupfer.

Bier:
Alkohol oder Weinessig mit lauwarmen Wasser vermischen und mit einem Schwamm überwischen.

Blut:
Möglichst bald in kaltem Salzwasser einweichen. Bei stark verschmutzten Kleidungsstücken das Wasser solange wechseln, bis es sauber ist. Anschließend mit einem Vollwaschmittel waschen. Kleidungsstücke die man nicht waschen kann, werden mit einem in Weingeist getränkten Tuch betupft. Wolle und Seide kann man mit Gallseife betupfen und anschließend mit kaltem Wasser auswaschen. Bei weißen Kleidungsstücken empfiehlt sich zusätzlich ein Entfärber.

Butter:
Mit Salmiakgeist oder Seifenlauge behandeln.

Druckerschwärze:
Mit etwas Spiritus oder einer leichten Seifenlauge abreiben.

Eis:
Mit lauwarmen Wasser auswaschen.

Eiweiß:
Hier hilft etwas Salmiakgeist in kaltem Wasser.

Erbrochenes:
Zunächst werden die Überreste von der Oberfläche entfernt und dann unter fließendem Wasser abgespült. Anschließend das Kleidungsstück in einem Vollwaschmittel einweichen und dann ganz normal waschen.

Fett:
Fettflecken lassen sich am besten mit einer warmen Seifenlauge oder Benzin entfernen. Nicht waschbare Kleidungsstücke mit Mehl oder Talkumpuder bestreuen, einwirken lassen und anschließend ausbürsten.

Fliegenschmutz:
Etwas Salmiakgeist mit einer lauwarmen Seifenlauge mischen.

Gras:
Vorsichtig mit Brennspiritus abreiben und anschließend mit warmer Seifenlauge spülen.

Harn:
Mit warmem Seifenwasser auswaschen.

Harz:
Alte Flecken mit Terpentin aufweichen. Anschließend mit Benzin, Brennspiritus oder Fleckenwasser betupfen.

Jod:
Mit Salmiakgeist oder mit Wasserstoffsuperoxid.

Kaffee:
Wenn Milch dabei war, erst mit kaltem Wasser ausspülen, dann mit Glyzerin betupfen und mit kaltem Wasser ausreiben. Bei weißen Stoffen geben Sie Fleckensalz hinzu oder versuchen den Fleck mit 20%-igem (1Teil auf 5 Teile Wasser) Wasserstoffperoxyd abzutupfen.

Kerzenwachs:
Mit einem stumpfen Gegenstand das Oberflächenwachs abkratzen, dann Löschpapier oder ein Küchenhandtuch auf den Wachsfleck legen und über den Flecken bügeln, um das restliche Wachs heraus zu ziehen. Das Bügeleisen bitte nur bei niedrigster Temperatur benutzen. Anschließend mit einem Fettlöser abtupfen, um die letzten Spuren zu entfernen, dann gemäß Pflegeanleitung waschen.

Kugelschreiber:
Mit flüssigem Feinwaschmittel einreiben, Brennspiritus oder Nagellackentferner mit einem Schwamm auftragen, dann ganz normal waschen. Bei weißen Bekleidungsstücken zusätzlich Entfärber benutzen.

Lackfarbe:
Zuerst abkratzen, dann mit Alkohol oder Terpentin behandeln.

Leim:
Den Leimfleck in Wasser quellen lassen, dann textilgerecht auswaschen.

Likör:
Mit einem Gemisch aus heißem Wasser und Benzin behandeln.

Maschinenöl:
Den Fleck zunächst mit Salmiakgeist behandeln, dann mit lauwarmem Wasser auswaschen.

Milch:
Mit kaltem Wasser und Seife. Bei Seide verwenden Sie Benzin.

Mostrich:
Nur lauwarmes Wasser verwenden.

Nagellack:
Von der Stoffinnenseite aus, tragen Sie ein wenig ölfreien Nagellackentferner auf. Anschließend ganz normal waschen. Bei Acetat- oder Triacetatstoffen keinen Nagellackentferner benutzen.

Nikotin:
Zuerst mit Salmiakgeist und Glyzerin, dann mit Spiritus nachreiben.

Obst:
Eingetrocknete Flecken mit einer Lösung aus Glyzerin und warmem Wasser, zu gleichen Teilen, lösen oder mit Gallseife vorbehandeln. Frische Flecken mit kaltem Wasser spülen und mit einem Bleichhaltigen Waschmittel waschen.

Öl:
Mit warmer Seifenlauge oder Terpentin behandeln.

Ölfarbe:
Fleck mit Terpentin aufweichen, textilgerecht waschen und bei weiß mit Entfärber behandeln.

Parfüm:
Flecken mit Brennspiritus, Benzin oder Glyzerin betupfen, dann textilgerecht waschen.

Rost:
Zitronensäure und Salz in den Flecken reiben und eine Stunde wirken lassen. Dann mit einem bleichhaltigen Waschmittel waschen. Wenn dies nicht klappt, einen speziellen Fleckentferner für Rost kaufen.

Rotwein:
Mit Salz bestreuen, dann gut auswaschen und in Buttermilch legen.

Schimmel:
In warmer Buttermilch aufweichen und dann textilgerecht auswaschen.

Schokolade:
Feste Bestandteile von der Oberfläche abkratzen, dann den Fleck den Fleck mit einem in warmem Seifenwasser getränkten Schwamm abreiben. Mit kaltem Wasser spülen und anschließend wie gewohnt waschen.

Schuhcreme:
Zuerst mit Terpentin abtupfen und dann mit Seifenlauge behandeln.

Schweiß:
Mit Essig oder verdünntem Salmiakgeist behandeln. Anschließend nach der Pflegeanleitung waschen.

Stempelfarbe:
Mit Zitronensaft und Salz behandeln.

Tee:
Mit einer Mischung aus Wasser und Zitronensaft entfernen Sie leicht jeden Teeflecken.

Teer:
Zuerst mit Terpentin behandeln, dann mit Butter nachbehandeln.